Review: NaziJammer

Seit dem unumgänglichen 1.Mai-Desaster der Nazideppen ist nun eine Woche vergangen. Inzwischen mussten die Tiefflieger anerkennen, dass sie sich mit ihrem Aufmarschversuch in Halle übernommen haben. Zeit für eine Nachlese im rechten Bodensatz. Wir danken für die vielen tollen Einsendungen. Einige Perlen dokumentieren wir im Folgenden:

Im Größenwahn zur totalen Blamage

2017-05-01_Riefling_Stürmer_Reich zu 1.maihalle auf Twitter_-_

Hinterhältige Täuschung: Ein volles Desaster gegen die Wand gefahren. „Review: NaziJammer“ weiterlesen

Advertisements

Gekesselt und unfreiwillig aufgegeben.

Pressemitteilung des antifaschistischen Bündnisses NICETOBEATYOU zu den Protesten gegen den Naziaufmarsch am 1. Mai 2017 in Halle (Saale)

Ein respektables Desaster erlebten die Nazis, die dem Aufruf der Partei „Die Rechte“ folgten und heute in Halle aufmarschieren wollten. Die Teilnehmerzahl war deutlich geringer als im Vorfeld erwartet. Rund 400 Nazis fanden sich zum kameradschaftlichen Rumstehen am Hauptbahnhof ein.
Während der sogenannte Antikap-Block versuchte Polizeimaßnahmen zu umgehen und somit einen möglichen Demo-Start hinaus zögerte, bereiteten sich über 4000 Menschen mit drei Gegen-Demonstrationen und mehr als zehn Blockadepunkten auf den angekündigten „Großaufmarsch“ vor. Aufgrund der massiven Proteste wurde unter Polizeischutz nur eine stationäre Kundgebung ohne Reden durchgeführt. Die Nazis konnten keinen Meter laufen und mussten ihre Kundgebung frühzeitig abbrechen.
Nach diesem auf ganzer Linie gescheiterten Versuch eine Großdemo in Halle durchzuführen, haben die Nazis für den 1. Mai 2018 angekündigt in Leipzig marschieren zu wollen. Wie in Halle sollte ihnen dieses Vorhaben bereits im Vorfeld vermiest werden.

Von Desaster zu Desaster – wir sehen uns!

#nicetobeatyou

Bus-Tickets Berlin – Halle

Für die gemeinsame Busanreise zu den antifaschistischen Protesten gegen den Naziaufmarsch am 1. Mai in Halle/Saale sind Bus-Tickets erhältlich.
Es gibt Fahrkarten für 20,00 € in folgenden Vorverkaufsstellen:
Schwarze Risse (Gneisenaustr. 2a, U-Bhf Mehringdamm),
Buchladen zur schwankenden Weltkugel (Kastanienallee 85, U-Bhf Schönauser Allee),
Red Stuff (Waldemarstr. 110, U-Bhf Görlitzer Park).

Aktuelle Informationen finden sich weiterhin bei NICE to BEAT You, Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage und bei den kommenden Mobi-Veranstaltungen in Berlin:

21. April | 17 Uhr | Café PlanWirtschaft (B-Gebäude der TU Berlin – U-Bhf. Ernst-Reuter-Platz)

22. April | 20 Uhr | Schreina47 (Schreinerstraße 47 – U-Bhf. Samariterstr.)

25. April | 19.30 Uhr | B-Lage (Mareschstraße 1 – Neukölln/Rixdorf)

Antifa-News zur militanten Naziszene

Die aktuelle Sendung der Antifa-News bei Radio Corax mit folgenden Themen:

– Recherchen zum Nazi-Angriff auf Connewitz 2016; (siehe auch: Die Täter des 11.01.2016, le1101.noblogs.org sowie: Arbeitgeber, Firmen und Vereine der Täter)
– Ideologie und Strategie der AfD in Sachsen-Anhalt
– Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch in Weimar (akweimar.blogsport.de) und personelle wie organisatorische Verbindungen zur Nazidemo am 1.Mai in Halle

Presse: Nazi-Mobilisierung zum 1.Mai2017 nach Halle/Saale

Die ZEIT berichtete bereits im vergangenen Jahr über die deutschlandweite Mobilisierung militanter Naziguppen:
Szene-Streit: Militante Neonazis mobilisieren zum 1. Mai 2017 nach Halle/Saale, (Zeit, 20.11.2016)

Das hallische Revolverblatt MZ betitelte in der Printausgabe vom 21.01.2017 einen Artikel über aktuelle Entwicklungen der Naziszene in Halle mit „Kameraden im Abseits“. Hier gehts zum Online-Artikel: http://www.mz-web.de/…/rechtsextremismus-in-halle-npd-im-ab…

Warum es das Richtige ist, am 1.Mai2017 den Nazi-Trotteln in Halle (Saale) entgegenzutreten, anstatt den traditionslinken 1.Mai-Riots in Kreuzberg beizuwohnen, zeigen wir im Aufruf Antifaschistischer Gruppen Halle. Lest unseren Aufruf, teilt ihn und kommt am 1.Mai2017 nach Halle, um diese Vollpfosten gebührend zu verabschieden:

#nicetobeatyou

1.Mai2017 | Aufruf Antifaschistischer Gruppen Halle

Nazidemo in Halle?
Nice to beat you!

Für den 1. Mai 2017 wurde in Halle eine Nazidemonstration angemeldet. Die bisher aufrufenden Gruppen lassen eine Anreise mehrerer Hundert militanter Neonazis aus ganz Deutschland erwarten.

Warum die Nazis erneut Halle als Aufmarschort einer 1.Mai-Demonstration gewählt haben, erscheint zunächst nicht nachvollziehbar. Offensichtlich haben sie ihren letzten Maiauftritt in Halle bereits vergessen. Denn 2011 scheiterten sie glorreich und beschritten aufgrund mehrerer entschlossener Blockaden und direkter Aktionen einen nur sehr kurzen Leidensweg durch die Abbruchviertel unweit des Hauptbahnhofs. Halle ist dabei neben Leipzig bisher nicht nur eine der Städte im Osten, in der Naziaufmärschen auch über die Großevents hinaus traditionell mit der nötigen Konsequenz begegnet wird. Darüber hinaus sagt die hohe Fluktuation der hiesigen Nazivortänzer auch etwas darüber aus, was es bedeutet, seine nationalsozialistische Feldpost in Halle zu empfangen: Es macht ihnen selten länger Spaß. Aber auch hier sind die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten zwei Jahre infolge der sogenannten Flüchtlingskrise selbstverständlich nicht spurlos vorüber gezogen. Auch in Halle erreichte die AfD bei den letzten Landtagswahlen knapp 20% und die bis heute wöchentlich stattfindenden fremdenfeindlichen Montagsdemos konnten in ihrer Hochphase im Winter 2015/2016 mehrere Hundert „besorgte Bürger“ mobilisieren. Neonazis agieren in Folge dessen zunehmend offener, selbstbewusster und gewalttätiger. Vor diesem Hintergrund wird auch der erneute Versuch, in Halle endlich einen Aufmarsch und nicht nur einen Spießrutenlauf zustande zu bekommen, nachvollziehbar. Ob dieses Ansinnen mit dem zur Verfügung stehenden Personal erfolgreich sein wird, ist dabei aber zumindest fraglich.

Die diesjährige Demonstration wird von der Partei „Die Rechte” organisiert. Lokale Unterstützung wird sie dabei durch die hallische Suffnazitruppe „Brigade Halle” erfahren. Beide Gruppen stehen idealtypisch für Menschen, deren Sendungsbewusstsein sich disproportional zum Urteilsvermögen verhält, bei denen sich Wahrnehmung und Realität so unversöhnlich gegenüber stehen, dass man es ihnen im Gesicht ansieht. Und deren Gewaltaffinität eng mit der eigenen Abgestumpftheit in Verbindung zu stehen scheint – verroht bis ins Mark, unfähig zu Empathie, zu Selbstreflexion, gar zu Vernunft. Dass die Schlüsselfiguren des hallischen „Die Rechte“-Ablegers nah an der Grenze der Zurechnungsfähigkeit agieren, darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der 1.Mai als „Arbeiterkampftag“ stets in der Lage ist, eine größere Anzahl Neonazis zu mobilisieren. So hat sich beispielsweise das als Schwarzer Block agierende „Antikapitalistische Kollektiv” angekündigt, das am 1.Mai 2016 in Plauen mit massiver Gewalt auf sich aufmerksam machte.

Es muss darum gehen, den Nazis den Auftritt in Halle so gut es geht zu vermiesen. Nicht für ein besseres Deutschland, nicht für ein bunteres Halle oder den nazifreien Szenekiez. Sondern: Weil es richtig ist, ihnen in die Suppe zu spucken.
Auf die Ankündigung der Nazis, am 1.Mai 2017 durch Halle marschieren zu wollen, entgegnen wir mit dem nötigen Nachdruck, freundlich, aber bestimmt:

Nice to beat you!

Antifaschistische Gruppen Halle


Mobilisierungs-Aufruf als PDF / Alternative Version bei Darstellungsproblemen

AntifaMobi-Stuff

Info-Veranstaltungen